Meldungen und News

Autor: Christoph Daim

Messer Alessandro Ugo

Messerporträt: Vom Mittelalter in die Neuzeit

Messer gehören nicht nur zu den ältesten Werkzeugen der Menschheit, sondern auch zu den vielseitigsten. Sie können nicht nur schneiden und trennen, sondern auch zusammenfügen, streichen, hebeln oder auch schaben. Das hier vorgestellte Messer und sein Hersteller, der italienische Schmied und Messermacher Alessandro Ugo, gehören zu den interessantesten und spannendsten Entdeckungen der letzten Messerausstellungen, die ich besucht habe.

Das Taschenmesser mit einer Wolframkarbid-Klinge von der Firma Sandrin mit rotem Hintergrund

Messerporträt: Sandrin Monza

Die IWA 2022 wirkte zwar etwas ausgedünnt, nichts desto trotz haben einige Messerhersteller in Halle 5 sogar ihre Neuheiten präsentiert. Einer davon, dessen Einsatz hier gewürdigt werden soll, ist die Firma Sandrin aus Norditalien.

Sailor-Messer

Sailor

Wer die Sailor-Modelle von Denis Budak zum ersten Mal sieht, fühlt sich schnell an die traditionellen Anker-Messer des alteingesessenen Solinger Messerherstellers Otter erinnert. Die Ähnlichkeiten sind auch nicht zufällig:

Bowiemesser aus Eisenerz auf Lederuntergrund

Messerporträt: Bowie

Wenn man erst einmal den Status einer Legende erreicht hat, ist die Vergangenheit, sagen wir – relativ.

individualisiertes Spyderco Taschenmesser auf rotem Grund

Messerporträt: Ausstellungen und Kontakte

Zwei echte Highlights hat das noch junge Jahr 2022 für Messermacher im deutschsprachigen Raum zu bieten – theoretisch, das heißt nämlich dann, wenn sie wirklich trotz Corona-Pandemie stattfinden.

Selbsterstelltes Klappmesser, das Hirten nutzen

Messerporträt: Luna, Sardinien

Nicht nur Spanien und Frankreich sind bekannt für regionaltypische und ausgesprochen vielgestaltige Messer-Formen, auch Italien hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten.

Klinge eines Messers mit Kleeblatt-Ätzung

Messerporträt: Glücksklee

Diese Messerkolumne ist nicht der allererste Ort für Reflektionen über die Coronavirus-Pandemie, aber diese hat schließlich unser aller Leben nachhaltig beeinflusst und spürbare Auswirkungen eben auch auf Messermacher, Ausstellungen, Messen und Kundenkontakte hinterlassen. Und auch die persönlichen Auswirkungen auf jeden Einzelnen können variieren zwischen phasenweisen Depressionen oder kreativen Schüben.