Meldungen und News

Der WM-Intern Blog

Eine Reihe von Büchern mit dem Thema Steuerrecht, die auf einem Schreibtisch stehen. Im Vordergrund sieht man ein Stempelkarussel

Verzugszinsen: Berechnungsaufwand lohnt sich

„Der Gesetzgeber gesteht eine Verzinsung einer offenen Forderung zu. Selbst dann, wenn der Unternehmer zum Beispiel keinen Bankkredit hat aufnehmen müssen und ihm so auch kein Zinsschaden entstanden ist“, so Bernd Drumann, Geschäftsführer der Bremer Inkasso GmbH. Es lohnt sich daher, sich näher mit dem Thema Verzugszinsen zu beschäftigen.

Die Wolken von oben. Fotografiert aus dem Fenster eines Flugzeuges. Rechs sieht man eine Tragfläche

Geschäftsreisen – Privileg oder Notwendigkeit?

Aufgrund der Corona-Pandemie haben deutsche Unternehmen und öffentliche Institutionen in den vergangenen zwei Jahren meist auf Geschäftsreisen verzichtet. Laut der Geschäftsreiseanalyse 2021 des Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) waren es im Jahr 2020 rund 32,7 Millionen Geschäftsreisen (-83,3 Prozent) und 3,3 Millionen Geschäftsreisende
(- 74,9 Prozent). Somit erreichten die Ausgaben mit 10,1 Milliarden Euro den niedrigsten Stand seit Beginn der Datenerhebung vor 19 Jahren.

Gewitterwolken, Blitze und Regen in der Nacht, davor ein Warnschild mit einem Kackehaufen-Emoji

Der Shitstorm in sozialen Netzwerken

Digitale Medien und vor allem die sozialen Medien ermöglichen Unternehmen in allen Branchen, aber auch Privatpersonen sowie Organisationen, die Kommunikation mit einer breiten Masse. Was vor einigen Jahren mit einem sehr hohen finanziellen Aufwand verbunden war, kann heute mit ein wenig Kreativität und Geschick fast jedem gelingen. Vor allem kleinere Unternehmen können von den vielen Möglichkeiten, die sich in der digitalen Welt bieten, profitieren. Allerdings ist nicht alles Gold, was glänzt. Denn wer gut sichtbar ist und offen kommuniziert, bietet auch viel Angriffsfläche und riskiert einen Shitstorm. Da Jägerschaft und die Waffenbranche in den Massenmedien immer wieder in Verruf geraten, ist es wichtig einen Krisenplan auszuarbeiten, um gut vorbereitet zu sein.

5 Arme und Hände. Jede Hand umfasst das Handgelenk seiner Nebenperson, so dass ein Fünfeck entsteht

Mitarbeiterbindung – für ein langes, erfolgreiches Miteinander

Fachkräftemangel im Handwerk, im Einzelhandel und in der IT-Branche, Personalnot in Gastronomie und Hotellerie, fehlende Pflegekräfte und zu wenig Security-Mitarbeiter an den Flughäfen – dies sind nur einige Engpässe in der aktuellen Arbeitswelt, die uns alle in gewisser Weise beeinträchtigen. Umso wichtiger scheint es daher für Unternehmer, nicht nur freie Stellen zu besetzen – also neue Mitarbeiter zu gewinnen –, sondern vor allem, ihre derzeitigen Angestellten und mit ihnen das kostbare Know-how an den Betrieb oder das Geschäft zu binden. Es gilt, ihm/ihr Wertschätzung entgegenzubringen, damit er/sie nicht zur Konkurrenz wechselt, weil von dort ein verlockenderes Jobangebot gemacht wird. Mitarbeiterbindung ist also ohne Frage heutzutage ein wichtiges Instrument für ein erfolgreiches Unternehmertum. Wer möchte schon, dass das „Humankapital“ abwandert?

Handspanner-Abzug von Bernd Jung

Neuartiger Handspanner für 98er Systeme

Ein Handspannersystem mit den Sicherheitsstandards des 21. Jahrhunderts zu entwickeln – das war das Ziel zum 25-jährigen Betriebsjubiläum der Firma Bernd Jung, Büchsenmachermeisterbetrieb in Köngen, spezialisiert auf die Herstellung von 98er Repetierbüchsen.

Logo des Bund Deutscher Militär- und Polizeischützen

Aktualisiertes Sporthandbuch beim BDMP

Am 24. Mai 2022 hat das Bundesverwaltungsamt eine neue Version des Sporthandbuches des Bundes Deutscher Militär- und Polizeischützen e. V. (BDMP) genehmigt. Die neue Fassung bringt neben einer Vielzahl von redaktionellen Änderungen und Klarstellungen auch wesentliche Veränderungen an einzelnen Spezifikationen und neue Disziplinen mit sich, die wir im Folgenden genauer beleuchten wollen.

Eine junge Frau und zwei junge Männer hinter dem Tresen eines Messestandes auf der KNIFE 2022 in Solingen.

Kleng – junge Messer­manufaktur aus Solingen

„Wir haben das Messer nicht neu erfunden. Sondern weitergedacht.“ – Ein Slogan, der die liebevolle Handarbeit der Messermanufaktur Kleng recht treffend beschreibt. Hier, in der Klingenstadt Solingen, wird eine neue Generation Messer für eine neue Generation von Köchen entwickelt. Und zwar in einer Symbiose aus traditioneller Handwerkskunst, Nachhaltigkeit und innovativen Technologien, beispielsweise aus der Raumfahrttechnik.