Meldungen und News

Kategorie: Messer

Links das Messer "Blaubart", das zur KNIFE 2023 zum KNIFE Award eingereicht wurde. Rechts Messergriffe aus recyceltem Kunststoff

Messerporträt: Bilder einer Ausstellung

Die KNIFE in Solingen Anfang Mai hatte einiges zu bieten: Nicht nur aufgrund der Rekordzahl nationaler und internationaler Aussteller, auch der KNIFE Award, der mit einem anspruchsvollen Thema ausgelobt wurde („Ein Messer aus der Literatur“), konnte mit interessanten Einreichungen aufwarten.

Zwei Bilder. Links: vier Tanzstahl-Messer. Eins in Fischform, eins aus Damast, ein ganz schlichtes schlankes Messer und das Akbar von Za-Pas; Rechts: das Za-Pas-Messer mit Scheide auf einem blau-weiß karierten Tischtuch mit drei Schnapsgläsern und der passenden Messerscheide

Ganzmetall Messer

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie – und sie sind doch viel verbreiteter als die eher exotischen Messer auf dem linken Bild vermuten lassen.

zwei handgefertigte Klappmesser

Tradition und Innovation

Regionaltypische Messer sind, soweit noch vorhanden, Teil einer kulturellen Identität und ein Bestandteil des jeweiligen Brauchtums einer Region und werden nicht nur von Außenstehenden bewundert.

Messer Alessandro Ugo

Messerporträt: Vom Mittelalter in die Neuzeit

Messer gehören nicht nur zu den ältesten Werkzeugen der Menschheit, sondern auch zu den vielseitigsten. Sie können nicht nur schneiden und trennen, sondern auch zusammenfügen, streichen, hebeln oder auch schaben. Das hier vorgestellte Messer und sein Hersteller, der italienische Schmied und Messermacher Alessandro Ugo, gehören zu den interessantesten und spannendsten Entdeckungen der letzten Messerausstellungen, die ich besucht habe.

Bowiemesser aus Eisenerz auf Lederuntergrund

Messerporträt: Bowie

Wenn man erst einmal den Status einer Legende erreicht hat, ist die Vergangenheit, sagen wir – relativ.

individualisiertes Spyderco Taschenmesser auf rotem Grund

Messerporträt: Ausstellungen und Kontakte

Zwei echte Highlights hat das noch junge Jahr 2022 für Messermacher im deutschsprachigen Raum zu bieten – theoretisch, das heißt nämlich dann, wenn sie wirklich trotz Corona-Pandemie stattfinden.

Selbsterstelltes Klappmesser, das Hirten nutzen

Messerporträt: Luna, Sardinien

Nicht nur Spanien und Frankreich sind bekannt für regionaltypische und ausgesprochen vielgestaltige Messer-Formen, auch Italien hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten.

Klinge eines Messers mit Kleeblatt-Ätzung

Messerporträt: Glücksklee

Diese Messerkolumne ist nicht der allererste Ort für Reflektionen über die Coronavirus-Pandemie, aber diese hat schließlich unser aller Leben nachhaltig beeinflusst und spürbare Auswirkungen eben auch auf Messermacher, Ausstellungen, Messen und Kundenkontakte hinterlassen. Und auch die persönlichen Auswirkungen auf jeden Einzelnen können variieren zwischen phasenweisen Depressionen oder kreativen Schüben.