VDB NWR-Praxistipp – der Fehlercode 26 und seine mögliche Bedeutsamkeit

Wie man mit Fehler 26 im Nationalen Waffenregister (NWR) umgeht.

Der Fehlercode 26 sagt uns, „die gemeldeten Daten zur Identitätsprüfung der Waffe/Waffenteil stimmen nicht mit den unter der angegebenen Waffen-/Waffenteil-ID gespeicherten Daten überein“. Die Meldung ist dabei im NWR abschließend verarbeitet worden, es handelt sich hierbei nur um einen Hinweis. 

Dieser gibt an, dass beispielsweise in der gerade abgegebenen Erwerbsmeldung irgendeine Angabe von den Daten abweicht, die das NWR zu dieser Waffe bzw. dieser W-ID kennt. Leider wird über den Fehlercode weder angegeben, in welchem Feld hier eine Abweichung vorliegt, noch wie diese aussieht. Die Abweichung ist allein für die Waffenbehörden sichtbar, die im Bearbeitungsprozess der Fehlerhinweise entscheiden müssen, ob die vorher gespeicherten oder die gerade von Ihnen gemeldeten Daten korrekt sind. Je nachdem, wem sie dabei glaubt, findet im NWR eine Anpassung statt oder auch nicht. 

Erhalten Sie nach Ihrer Meldung den Fehlercode 26, so sollten Sie unbedingt genau überprüfen, ob Sie wirklich die korrekten Daten gemeldet haben. Stimmt die W-ID mit den gemeldeten Daten überein oder sind Sie womöglich in der Zeile verrutscht? Ist die Seriennummer korrekt oder haben Sie zum Beispiel Leerzeichen erfasst, die auf dem Stammdatenblatt oder dem Waffenbrief nicht angegeben sind (SL 123 vs. SL123)? Entspricht die Modellbezeichnung den Angaben (Modell 2 vs. Modell2)? Im besten Fall weist Sie der Fehlercode 26 also nur auf ein fehlendes Leerzeichen hin, im schlimmsten haben Sie durch eine falsche W-ID eine andere Waffe erworben. 

Gleichen Sie die Angaben gegebenenfalls sogar mit den Angaben auf der Waffe ab. 

Finden Sie keinen Fehler, so können Sie den Hinweis als gegeben hinnehmen. Wollen Sie ganz sicher sein, wo die Abweichung liegt, können Sie dies nur über einen Kontakt zu Ihrer Behörde in Erfahrung bringen. 

Haben Sie jedoch aus Versehen falsche Angaben erfasst, so informieren Sie Ihre Waffenbehörde – die den Fehlerhinweis ebenfalls angezeigt bekommt –, dass Ihnen ein Fehler unterlaufen ist und die Angaben im NWR korrekt sind. Denn ansonsten könnte es passieren, dass die Waffenbehörde Ihnen glaubt und Ihre Fehlangabe im NWR übernimmt, was die Datenqualität verschlechtern würde. Anschließend können Sie die Angaben in Ihrem System korrigieren. 

Andererseits können Sie den Fehlercode 26 auch nutzen, um Ihre Waffenbehörde über falsche Angaben im NWR zu informieren. Stellen Sie nämlich beim Erfassen der Waffe eines Kunden fest, dass diese auf dem Stammdatenblatt als Einzellader-Büchse geführt ist, es sich in Wahrheit aber um einen Repetierer handelt, so erfassen Sie natürlich die korrekten Daten bei Ihrer Erwerbsmeldung. Durch die bewusst hervorgerufene Abweichung in der Kategorisierung wird natürlich wieder der Fehlercode 26 erzeugt. Nun ist es sinnvoll, wenn Sie Ihre Waffenbehörde darüber informieren, dass Sie eine Korrektur vorgenommen haben, damit diese die von Ihnen gemeldeten Daten im NWR übernimmt. 

Eine Möglichkeit, den Umgang mit diesem Fehlercode sowohl für Sie als auch für Ihre Waffenbehörde zu erleichtern, wäre beispielsweise auch, dass Sie sich mit Ihrer Waffenbehörde darauf einigen, dass Sie sich immer nur dann melden, wenn Sie eine Korrektur im NWR vornehmen möchten. Melden Sie sich nicht, können aus Ihrer Sicht die im NWR gespeicherten Daten übernommen werden. Hierbei muss Ihre Information natürlich zeitnah erfolgen und ebenso zeitnah von der Behörde gelesen werden, damit es nicht zu zeitlichen Überschneidungen kommt. Sprechen Sie im Sinne der Datenqualität also mit Ihrer Behörde.   

www.vdb-waffen.de

Über den Autor/in

Claudia Jahn

Claudia Jahn

Meine Aufgabenbereiche sind die redaktionelle Leitung sowie die grafische Gestaltung jeder einzelnen Ausgabe. So kann man sagen, dass WM-Intern tatsächlich meine persönliche Handschrift trägt. Grafik & Gestaltungen sind schon immer mein Steckenpferd, doch interessante und abwechslungsreiche Magazine leben von beiden Komponenten: Relevante Inhalte und ansprechende Gestaltung. Die Inhalte für WM-Intern kommen aus einem stetig wachsenden, hoch motivierten Team an freien Autorinnen und Autoren. Die Koordination dieses Teams ist für mich das Herzstück von WM-Intern. Von und mit der Arbeit in unserem Team lebt unser B2B-Insider-Magazin.