Mit Krisenvorsorge neue Kunden gewinnen

Der Wieland-Verlag bringt mit Blackout eine Sonderausgabe zum Thema Krisenvorsorge heraus.
Cover des Magazins Blackout
© Wieland Verlag

Mit „Blackout. Das Magazin zur Krisenvorsorge“ erscheint im März 2021 ein Titel zu einem topaktuellen Thema. Mit der Sonderausgabe hat der Wieland Verlag dabei neue Zielgruppen im Blick: „Es geht hier ganz bewusst um Durchschnittsbürger – also die Kunden, die man mit stark waffenorientierten Zeitschriften sonst normalerweise erreicht“, betont Redakteur Thomas Laible. Deswegen ist Blackout ganz bewusst nicht reißerisch aufgemacht, sondern konzentriert sich auf sachliche Informationen und realistische Szenarien wie Stromausfall oder Wetterextreme.

„Wir fangen da an, wo die offiziellen Zivilschutz-Broschüren aufhören und bieten hier praktisches Know-how und nützliche Tipps für die Kunden“, so Laible. Inhaltlicher Schwerpunkt sind die richtige Vorbereitung und die passende Ausrüstung für größere und kleinere Krisenfälle: von Bekleidung und Taschen über Lampen, Kocher und Messer bis hin zu Abwehrmitteln für den Selbstschutz. Laible: „Dadurch ist das Sonderheft eine gute Gelegenheit, um neuen Zielgruppen die bewährten Produkte zu präsentieren.“ Für Fragen zu Blackout steht Thomas Laible gern zur Verfügung:

www.wieland-verlag.com

Über den Autor/in

Claudia Jahn

Claudia Jahn

Meine Aufgabenbereiche sind die redaktionelle Leitung sowie die grafische Gestaltung jeder einzelnen Ausgabe. So kann man sagen, dass WM-Intern tatsächlich meine persönliche Handschrift trägt. Grafik & Gestaltungen sind schon immer mein Steckenpferd, doch interessante und abwechslungsreiche Magazine leben von beiden Komponenten: Relevante Inhalte und ansprechende Gestaltung. Die Inhalte für WM-Intern kommen aus einem stetig wachsenden, hoch motivierten Team an freien Autorinnen und Autoren. Die Koordination dieses Teams ist für mich das Herzstück von WM-Intern. Von und mit der Arbeit in unserem Team lebt unser B2B-Insider-Magazin.