Heckler & Koch: starkes Jahr 2020

Heckler & Koch verzeichnet für 2020 einen positiven Jahresabschluss zu.

Trotz der Corona-Pandemie verbucht Heckler & Koch in 2020 das erfolgreichste Geschäftsjahr seit vielen Jahren: Der Umsatz stieg im Jahr 2020 um rund 15 % auf 275,0 Millionen Euro (2019: 239,4 Millionen Euro), der Gewinn lag bei satten 13,5 Millionen Euro. Der Vorstand begründet die gute Entwicklung unter anderem mit einem 2019 beschlossenen Maßnahmenpaket samt Investitionen, wodurch Abläufe wesentlich verbessert worden seien. Besonders gut schnitt Heckler & Koch mit militärischen Großaufträgen in Großbritannien, Frankreich und den USA ab. Der Verkauf von Pistolen an Privatleute in den USA zog hingegen nicht an. In Deutschland lieferte die Firma im vergangenen Jahr Pistolen an die Bundespolizei sowie Maschinengewehre an die Bundeswehr sowie Waffen an die Spezialeinheit KSK. Zudem sieht es mittlerweile so aus, als würde Heckler & Koch nun doch den begehrten Großauftrag der Bundeswehr über 120.000 neue Sturmgewehre ergattern. Weil Konkurrent Haenel Rechtsmittel eingelegt hat, verzögert sich die finale Vergabe, aber im Herbst könnte Heckler & Koch grünes Licht bekommen.

Heckler & Koch hat verlustreiche Jahre und interne Querelen hinter sich. „Die Rückkehr in die Gewinnzone 2019 und das Ergebnis 2020 bestätigen, dass Heckler & Koch nach schwierigen Jahren wieder auf Kurs ist“, sagte Finanzvorstand Dr. Björn Krönert.

 www.heckler-koch.com

Über den Autor/in

Adina Lietz

Adina Lietz

Adina Lietz lebt mit ihrer Familie samt Hund in Kirchlengern am südlichen Hang des Wiehengebirges. Dank einer handwerklichen Ausbildung als Fotografin hat die diplomierte Sportjournalistin fundiertes Knowhow im Bereich Optik. Das Grüne Abitur 2006 lenkte das Interesse in die jagdliche Richtung.