65 Jahre Präzision von Schmidt & Bender

Zwei Helmuts sind die Gründerväter von Schmidt & Bender: Mit großen Visionen und viel handwerklichem Know-how starteten Helmut Schmidt als Feinmechaniker und Helmut Bender als Feinmechaniker-Meister 1957 in einer einfachen Waschküche in Biebertal-Fellingshausen mit der Herstellung von Zielfernrohren.
Zwei Männer, die sich einen kleinen Gegenstand ansehen. Der rechte Mann hat den Gegenstand in der Hand, der linke zeigt auf ein Detail des Gegenstandes.
Werner Schmidt und Jürgen Wagner tüfteln am Umkehrsystem. © Schmidt & Bender
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Nachdem die Gründerfreunde die ersten Jahre als Two-Man-Show bestritten, bezogen sie 1968 unter dem Namen „S&B Fellh. Wetzlar“ zusammen mit zwölf Mitarbeitern ihren neuen Firmensitz in Fellingshausen, bis heute zentraler Standort von Schmidt & Bender. Mit fortschreitendem Wachstum der Belegschaft und weiteren Standorten in Ungarn und den USA entwickelte sich die Produktivität und Bekanntheit von Schmidt & Bender stetig. Bereits 1974 produzierte Schmidt & Bender das erste Zielfernrohr mit variabler Vergrößerung, vier Jahre später kam der erste militärische Großauftrag. 

Forschung und Entwicklung spielten durchgehend eine entscheidende Rolle: Angefangen mit der Einführung des Leuchtabsehens 1996, über die FlashDot-Beleuchtung, bis hin zu Spezifikationen in der Parallaxenverstellung – wichtige Meilensteine in der Zielfernrohrentwicklung. 

Ein altes schwarz-weiß Foto mit einer Gruppe von Männern vor einem Haus stehend
Die erste Belegschaft vor der Waschküche in Biebertal-Fellingshausen. © Schmidt & Bender
Zwei Zielfernrohre
Oben: Das 3-18x42 – der Alleskönner für den Jagderfolg. Darunter: Das 6-36x56 PM High Performance – Präzision in Perfektion. © Schmidt & Bender

1990 übergab Helmut Schmidt die Geschäftsführung an seinen Schwiegersohn Hans-Albert Bender, zwei Jahre später ergänzte Udo Harald Bender, Sohn des Firmengründers Helmut Bender, die Geschäftsführung. 2007, im 50. Geschäftsjahr, übernnahm Sabine Bender-Gerlach, die Tochter von Helmut Bender, zusammen mit Karlheinz Gerlach die Geschäftsführung.

Mittlerweile sind bei Schmidt & Bender über 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angestellt, die sich auf mehrere Standorte weltweit verteilen. Sabine Bender-Gerlach, Geschäftsführerin: „Wir sind stolz auf unser Wachstum, unsere Innovationen und nicht zuletzt auf unsere fachkundige Belegschaft, die sich zum Ziel gemacht hat, den vielseitigen Kundenanforderungen optimal gerecht zu werden. Denn jedes Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – das gilt auch für uns bei Schmidt & Bender. Sie machen den entscheidenden Unterschied, wenn es um Präzision geht, denn filigrane Handarbeit wird bei uns sehr großgeschrieben und sorgt für die unverwechselbare Premiumqualität, die unsere Kunden seit 65 Jahren so sehr schätzen.“ 

www.schmidtundbender.de

Über den Autor/in

Adina Riesenberg-Lietz

Adina Riesenberg-Lietz

Adina Riesenberg-Lietz lebt am südlichen Hang des Wiehengebirges. Dank einer handwerklichen Ausbildung als Fotografin hat die diplomierte Sportjournalistin fundiertes Know-how im Bereich Optik. Das Grüne Abitur 2006 lenkte das Interesse in die jagdliche Richtung.